3 Kanal Helis 4 Kanal Helis 6 Kanal Helis Multicopter Akkus & Co Specials Blog Links FAQ
Startseite 6 Kanal Helis Walkera Genius CP Walkera Genius CP - Werkstatt

6 Kanal Helis


Align T-Rex 500 ESP Align T-Rex 600 ESP Align T-Rex 700E DFC HV Super Combo Art-Tech Falcon 450 FBL RTF Blade 130X BNF Blade 300 CFX BNF Blade mCPX BL BNF (Brushless) Blade Nano CPX BNF HD 500 Cell DBDS Kontronik Combo Walkera 4F200LM Walkera Genius CP Walkera V400D02

Walkera Genius CP - Werkstatt Walkera Genius CP - Tuninghauben Walkera Genius CP - Videos

Site News Umfragen Gästebuch Team Merchandising Kontakt Newsletter Impressum Disclaimer Sitemap

Walkera Genius CP - Werkstatt

Tipps zum Reparieren von Schäden am Genius CP

Nach nun ca. 20 Flügen und einem schwereren und einigen leichteren Crashs musste bislang folgendes repariert werden:

1) Haube

Die Haube reißt schnell ein

...kann aber leicht mit durchsichtigem Klebeband repariert werden.


2) Landegestell

Repariertes Landegestell

...hier haben wir das abgeknickte Landegestell mit einem Carbonstab verstärkt und mit Sekundenkleber geklebt. Es sollte sich aber bald herausstellen, dass die Verwendung von Sekundenkleber nicht so eine tolle Idee war, da dieser den Kunststoff extrem spröde macht, was ihn schon bei der geringsten Belastung zersplittern lässt! Wenn möglich sollte man das Landegestell nur mit einem Schrumpfschlauch flicken.

Mit Federdraht repariertes Landegestell

...wie bereits oben beschrieben, macht Sekundenkleber den Kunststoff des Landegestells extrem spröde. Dies hat dazu geführt, dass bei unserem Genius CP der komplette vordere "Steg" abgebrochen ist. Daher musste eine andere Möglichkeit gefunden werden. Hierfür haben wir ein Stück Federdraht passend gebogen und mit Schrumpfschlauch überzogen. Mit Schrumpfschlauch haben wir auch die Kufe mit dem Federdraht verbunden.

Befestigung des Federdrahts

...wir haben den Federdraht durch das Chassis "gefädelt" und dann "verspannt" (siehe oberster Pfeil). Hierfür ist es notwendig, den Federdraht mit einer kleinen "Stufe" zu versehen (siehe Kreis).


Wenngleich das in das Chassis integrierte Landegestell ein Schwachpunkt des Genius CP ist, muss gesagt werden, dass es doch sehr stabil ist. Aber beim Fliegen in der Wohnung kommt es schon mal vor, dass man den Heli gezielt abstürzen lassen muss, um Schlimmeres zu verhindern. Dabei darf das Landegestell dann schon mal brechen. Allerdings sollte es eben leichter auszutauschen sein...

3) Generalüberholung

Der Genius CP zerlegt in seine Einzelteile

Nachdem der Hauptmotor nach nun ca. 70 Flügen immer heißer wurde und der Nickservo durch einen unglücklichen Auffangversuch zerstört wurde, entschlossen wir uns, unseren Genius CP komplett zu überholen. Hierbei wurden folgende Teile ersetzt:

Da der Austausch des Hauptrahmens lange Zeit hinausgezögert wurde, bot es sich nun an, diesen zusammen mit dem Nickservo und dem Hauptmotor auszutauschen. Beim Auseinanderbauen zeigte sich, dass die Konstruktion des Genius CP wirklich durchdacht ist. Es müssen nur wenige Schrauben entfernt werden und der Genius CP liegt in (fast) allen Einzelteilen vor einem. So ist die (De-)montage der Servos wirklich mit ein paar Handgriffen erledigt. Da wir aber den gesamten Hauptrahmen getauscht haben, dauerte die ganze Aktion dann doch etwas länger. Dass sich Walkera für einen mit dem Landegestell kombinierten Hauptrahmen entschieden hat, haben wir ja in unserem Erfahrungsbericht bemängelt. Ein separates Landestell zum Stecken wäre sicherlich für den Piloten eine Erleichterung beim Austausch gewesen. Allerdings ist auch der gesamte Austausch des Hauptrahmens kein Hexenwerk. Und gerade für Einsteiger, die vielleicht einmal auf einen T-Rex o.ä. umsteigen möchten, ist das eine super Übung, denn somit muss man sich schon einmal mit der Technik eines CP-Helis auseinandersetzen. Und unserer Meinung nach sollte das Verstehen der Technik eines CP-Helikopters eh als selbstverständlich für einen Helipiloten angesehen werden, denn "auspacken, laden, fliegen" ist auf Dauer nicht... Der erste Crash kommt bestimmt. Beim Austausch des Hauptrahmens bitte darauf achten, die beiden Lager auszubauen und nicht gleich das ganze Teil wegzuwerfen;-). Beim Anbringen der Tüllen an der neuen Haube zeigte sich gleich wieder das "tolle" Material. Passt man hierbei nicht auf, ist die neue Haube auch gleich wieder beschädigt... Nachdem der Genius CP wieder komplett vor uns stand, mussten wir dann noch die Servomitte des ausgetauschten Servos anpassen, denn dieses haben wir mechanisch nicht 100%ig hinbekommen. Dabei hat sich dann ein Kabel des Akkuanschlusses von der Platine gelöst. Bei genauerem Hinsehen fiel das andere dann auch noch ab;-). Also haben wir gleiche beide neu angelötet und mit einem Tropfen Heißkleber "gesichert". Dadurch kann ein Kurzschluss vermieden werden, zudem dient dieser etwas als Zugentlastung.
Nun sieht unser Genius CP wieder aus wie neu und fliegt auch so, aber das tat er eh die ganze Zeit.

Für all diejenigen, die ihren Genius CP voreilig zerlegt haben und nun nicht mehr wissen, was wo und wie angeschlossen werden muss, haben wir hier eine Übersicht erstellt.

Wie neu - der Genius CP nach der Generalüberholung

Wer Ersatzteile braucht...die gibt's günstig bei


Tweet