Carrera Digital 132 Ford Mustang 1967 (30792)

Neben den DTM- und den GT-Fahrzeugen fand mit dem Carrera Digital 132 Ford Mustang GT "No.66" (30792) auch ein Muscle Car den Weg auf unserer Rennbahn. Mehr dazu erfahrt Ihr in diesem Erfahrungsbericht.

Informationen zum Auto

 

Kurzbeschreibung

Der Ford Mustang GT aus dem Jahre 1967 mit seinem 320 PS starken 6,4 Liter Motor ist ein waschechtes Muscle Car für die Rennstrecke! Die coole schwarze Lackierung mit den beiden roten Streifen in Verbindung mit der weißen Startnummer "66" machen den Carrera Digital Ford Mustang GT zu einer wirklichen Black Beauty. Auch die "Chrom"anbauteile kommen bei diesem Modell super rüber. Aufgrund der extremen Keilform des Ford Mustang GT wirkt der Blick von hinten auf das Chassis (im Motorenbereich) etwas klobig. Was uns besonders gefällt ist die tolle Fahrerfigur mit Helm und Sonnenbrille. Diese kommt super raus und ist im Vergleich zu vielen anderen Modellen auch durch das offene Fenster super zu sehen. Insgesamt ist der Carrera Digital 132 Ford Mustang GT "No.66" ein tolles Modell - egal ob für die Vitrine oder aber die Rennstrecke!

 

Fahreigenschaften

Meistens kommen bei uns auf der Rennbahn DTM- oder GT-Autos zum Einsatz. Im Vergleich zu diesen hat der Carrera Digital 132 Ford Mustang GT "No.66" ein ganz anderes Fahrverhalten. Obwohl er von der Beschleunigung her abgeht wie eine Rakete, ist die Kurvenperformance erwartungsgemäß nicht auf dem Level der DTM- und GT-Autos. Der Ford Mustang GT bricht in Kurven viel schneller aus, was auf Kosten einer guten Rundenzeit geht. Vom Spaßfaktor her, gehört er aber zu unseren Lieblingen, da man mit ihm wunderbar durch die Kurven driften kann. Der Grenzbereich ist jedoch recht klein, sodass man auch schnell mal abfliegen kann. Fahranfänger tun sich mit dem Ford Mustang GT wohl am Anfang etwas schwer. Die Felgen bzw. Achsen laufen rund, ohne zu eiern. Die Reifen am Vorderrad scheinen aber minimal zu groß zu sein, sodass diese minimal unrund laufen, was aber auf das Fahrverhalten keinen allzu großen Einfluss hat.

Was uns aufgefallen ist: Unser Ford Mustang GT scheint einen neuen bzw. anderen Decoder zu haben. Wir haben mal unter die Karosserie geschaut - es ist ein blauer Decoder verbaut. Auffallend ist, dass dieser Decoder ganz anders auf die Speed-Einstellungen reagiert! Die Maximalgeschwindigkeit ist bei 100% Geschwindigkeit zwar vergleichbar mit der der "alten" Decoder, jedoch geht der Mustang auch bei der geringsten Speed-Einstellung immer noch richtig ab. Das ist ein bisschen problematisch, da es dadurch nicht möglich ist, dieses Auto von einem kleinen Kind fahren zu lassen, da immer noch zu schnell. Ein weiteres Problem ergibt sich, wenn man z.B. Smartrace verwendet, da dann die Geschwindigkeit bei Regen immer noch sehr hoch ist, insbesondere wenn noch Autos mit "alten" Decodern auf der Rennbahn sind, stimmt die Balance of Performance (BoP) nicht mehr. Laut einem User im CarreraClub-Forum könnte es an dem MOSFET (Metall-Oxid-Halbleiter-Feldeffekttransistor) auf der neuen Platine liegen. Vereinfacht gesagt sind wohl bei gleicher Speed-Einstellung bei dem neuen Decoder (mit anderen MOSFETs) im Vergleich zum alten die "Gaszeiten" länger, wodurch das Auto schneller fährt.

Eine sehr gute Erklärung mit Grafiken gibt's bei slotbaer.de.

Unser zweiter Ford Mustang GT mit der Nummer 29 (Art.-Nr. 30794) zeigt übrigens das "alte" Fahrverhalten, obwohl wir die beiden Mustangs zur gleichen Zeit gekauft haben.

 

Robustheit

Auf dem Bild oben ist der Zustand nach ca. 5,03 km Fahrdistanz zu sehen. Er sieht fast noch aus wie am ersten Tag, obwohl er schon ein paar heftig eingschlagen ist. Lediglich auf dem Dach sind ein paar kleine Kratzer zu erkennen. Bei heftigeren Crashs fliegt schon mal der Außenspiegel ab, der aber wieder schnell angesteckt ist. Zum Fahren nehmen wir den Außenspiegel daher immer ab.

 

Vergleich zu anderen Autos

Unser Carrera Digital 132 Ford Mustang GT "No.66" (30792) ist auf eine Runde gesehen, eines unserer langsameren Autos - wie auch der Ford Mustang GT mit der Nummer 29 (30794). Die beiden Mustangs sind auf unserer Strecke jedoch um etwa 0,25 s schneller als unser Chevrolet Camaro Sheriff (30756). Wie bereits oben beschrieben verhält sich unser Mustang mit der Nummer 66 beim Programmieren der Speed-Profile anders als die "alten" Modelle. Vom Fahrspaß her gehört er zu unseren Lieblingen, da man mit dem Mustang GT super durch die Kurven driften kann!

 

Rekorde & Laufleistung unseres Modells

Stand: 22.12.2019

 

Wo gibt's den Carrera Digital 132 Ford Mustang GT "No.66" (30792) zu kaufen?

Z.B. bei amazon.

 

Suchbegriffe